Auch wir, die Große Junkersdorfer, erfahren durch die Gespräche und den Austausch mit allen Akteuren des Kölner Karnevals, wie Corona die Existenzen von zahlreichen Menschen und Institutionen gefährdet, ohne die der Karneval nicht möglich wäre. Von daher ist es uns ein besonderes Anliegen, die Aktion "Mer looße üch nit allein" mit einer Spende von 1.000,- EUR zu unterstützen.

Wer sich ein Bild über die Aktion machen möchte (und auch selbst spenden möchte), kann dies auf der Homepage der Aktion www.nitallein.de tun.

Das Sessionsheft 2020/2021 steht zum Download (37 MB) bereit

 

Auch wenn wir aufgrund der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr leider unseren Karneval nicht so feiern können, wie wir das gewohnt sind und somit keine fantastischen Veranstaltungen in unserem Gürzenich von Junkersdorf stattfinden können, haben wir uns dennoch entschlossen, auch in dieser Session einen Orden für unsere Mitglieder herauszugeben.

Als besondern Service haben heute zahlreiche Mitglieder des Vorstands den Orden zusammen mit dem aktuellen Sessionsheft und einer Tüte Muzen an die Mitglieder der Großen Junkersdorfer verteilt.

Das "Mutzen-Tüten-Einpack-Kommando"

Das Ergebnis anstrengender Arbeit

 

Orden und Mutzen sind gepackt - es kann losgehen

Liebe Mitglieder, leev Jecke!
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten wir die Entscheidung der Landesregierung NRW, die nach intensiver Beratung mit den Festausschüssen aus Aachen, Bonn, Colonia und Düsseldorf gefällt wurde. Es wurde klargestellt, dass unsere Sessionseröffnung „Rakete“, der Sitzungskarneval und der Umzug in der Session 2020/2021 als „gesellige Veranstaltungen“ verboten bleiben bzw. nicht genehmigungsfähig sind. 

Bereits bezahlte Karten für die „Rakete“ können ab Montag, den 26.10, gegen Karten für die Veranstaltung am 6.11.21 u.a. mit Brings, Miljö und Paveier eingetauscht werden. Alternativ ist auch eine Rückerstattung möglich.

Gern hätten wir unseren Fasteleer gefeiert, wie wir ihn kennen und wie es Euch gefällt. Es ist aber bedingt durch die Coronapandemie nicht zu verantworten, so zu feiern, wie es schon lange vorgeplant war. Wir sind daher erleichtert, dass jetzt de facto der Resetknopf gedrückt wurde und damit alles auf Null gesetzt wurde. Denn nur auf der Basis des Verbots durch die Politik können wir als Veranstalter aus unseren vertraglichen Verpflichtungen entlassen werden und nur so erreichen wir schon heute die benötigte Planungssicherheit.

Jetzt ist von der Großen Junkersdorfer Kreativität gefragt zur Entwicklung alternativer coronakonformer Veranstaltungsformen. Dabei ist der Spagat zu schaffen, dass eine mögliche „Karnevals-Kulturveranstaltung“ mit kleinen Teilnehmerzahlen einerseits attraktiv und andererseits so sicher wie möglich ist. Wir denken, der Jeck kann auch vernünftig sein. Wir freuen uns jedenfalls darauf, neue Ideen zu prüfen und diese in jeder Hinsicht einzigartige Session mit Euch zu feiern.

Liebe Mitglieder, wie ist Eure Meinung? Habt ihr Lust auf eine infektionsschutzkonforme „Karnevals-Kulturveranstaltung“ oder würdet ihr eher nicht teilnehmen. Teilt dem Vorstand gern Eure Meinung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit. Wir freuen uns auf Eure Anregungen.

Sicher ist, dass wir auch in dieser Session präsent bleiben werden. Unser Sessionsheft wird erscheinen, ein Sessionsorden ist bestellt und ein weiteres Zeichen werden wir dadurch setzen, dass wir unsere zentralen Junkersdorfer Straßen in der Session beflaggen.

Herzlichst

Karl-Theo Franken
Präsident

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.